Gibson Les Paul Junior (Baujahr: 1954)

Die Geschichte

Im einem Tonstudio in Memphis wird 1954 die Aufnahme „That´s all right“ als Startschuss für eine lange Kariere eingespielt. Schon bald wird ihn jeder kennen: Elvis Presley.

Im gleichen Jahr erscheint die Junior, also Model für das untere Preissegment, in der Produktpalette von Gibson. Damals als Marke der Chicago Musical Instruments Cooperation, stellte Gibson die Junior als vereinfachtes Les Paul Modell her. Keine Ahorndecke, flacher Mahagonikorpus, Dot-Inlays und einen P-90 Pickup.

Schnell wurde das Einstiegsmodel für die Lieblingsgitarre vieler Musiker, wodurch bei Gibson immer mehr Variationen, wie zum Beispiel die Double-Cut Ausführung angeboten wurden.

Technischer Zustand

Es ist immer wieder unglaublich, wie so eine simple Junior klingen kann. Ein Traum an Kraft uns Sensibilität.

Ich habe dieses Instrument mit Wagner Vintage Bunddraht neu bundiert und einen neuen Knochensattel angefertigt. Die Mechanik habe ich durch eine neue, gealterte Kluson „3 auf einem Riegel“ ersetzt. Die alten Mechaniken, bei denen die Flügel unsachgemäß erneuert wurden, liegen im original Croco Koffer.

Private Stock