Tokai Stratocaster “1 von 100” (Baujahr: 1984)

Tokai Strat 2
Front Back Detail1 Detail2 Detail3 Detail4

Die Geschichte

Das George-Orwell-Jahr ist da: alle warten auf den „Big Brother“. Das Musikjahr ist ebenfalls spannend: Sadé haucht den „Smooth Operator“, Cindy Lauper kreischt „Girls Just Wanna Have Fun“, Herbert Grönemeyer schwärmt über die Vorzüge einer grauen Industriestadt und Alphaville sind „Big In Japan“.

Nicht nur in Japan angesagt ist auch die dortige Instrumentenschmiede Tokai. Die Firma genießt unter Musikern einen herausragenden Ruf, da die Macher es verstehen mit viel Liebe zum Detail bestechend exakte Replikas begehrter Gitarren-Klassiker herzustellen, denen sogar nachgesagt wird, zum Teil besser zu klingen als die Originale.

Beim vorliegenden Instrument handelt ein Modell im Stratocaster-Stil, dessen Lackierung in einem sehr authentischen „Vintage White” ausgeführt wurde, was dem Alterungsprozess des heiß begehrten Originals in „Olympic White“ treffend nachempfunden wurde. Der honigfarben geagte One-Peice-Ahornhals im Stil der Fünfzigerjahre und die schmale Kopfplatte zieren ein tolles Instrument mit fantastischem Vintage-Vibe.

Alle anderen Features wie Korpusmaße, Tonabnehmer-Bestückung, Tremolosystem, Klinkenbuchse, Tone- und Volume-Regler entsprechen exakt dem Original! Zudem wurde das Instrument in einer limitierten Serie von nur 100 Stück ausgeführt. Das hier vorliegende Instrument trägt stolz die Seriennummer „1“. Wer wollte nicht schon einmal im Leben der Erste sein?

Zu den bekanntesten Tokai–Spielern gehören unter anderem Billy Gibbons und Stevie Ray Vaughan.

Technischer Zustand

- Wenige der Tokai Gitarren werden ihrem Ruf gerecht genauso gut oder besser als die Originale jener Zeit zu sein. Diese Strat ist es definitiv!
- Die Tonabnehmer wurden schlauer Weise gegen Fender Custom Shop getauscht, was ihr einen verblüffenden Charakter verleiht.
- Spitzen-mäßige Payer-Gitarre für kleines Geld!