Music Man Sting Ray 1 (Baujahr: 1977)

IMG3118b
Front Back Detail1 Detail2 Detail1

Die Geschichte

Music Man StingRay 1, 1977

Die Erfolgsgeschichte der Firma Music Man beginnt 1974, als sich Forrest White und Tom Walker mit dem legendären Leo Fender auf die Gründung einer neuen Firma einigen. Im Juni 1976 verlassen die ersten Gitarren und Bässe das Werk in Fullerton, Kalifornien, (Verstärker bereits zwei Jahre zuvor). Eine echte Erfolgsgeschichte beginnt.

Im Gegensatz zum Music Man StingRay Bass, an dessen Entwicklung Technik-Guru Sterling Ball beteiligt ist, wird die StingRay Gitarre kein wirklicher Verkaufsschlager. Das Korpus-Design orientiert sich auch hier deutlich an Fender, auch die Form des Headstocks und di

Mechaniken als „six on a side“ ausgeführt (also sechs Mechaniken in einer Reihe), trägt eine deutliche Handschrift.

Für den Korpus wurde Esche verwendet, der Hals ist mittels einer Metallplatte dreifach mit dem Korpus verschraubt und ist einteilig aus Ahorn gefertigt. Der sogenannte „Skunk“-Streifen deutet auf den rückseitig eingelegten Halsstab hin, der an der Kopfplatte offen zugänglich ist. 22 Bünde stehen dem Player zur Verfügung, dunkle Dot-Inlays markieren die Lagen.

Das vorliegende Instrument stammt aus einer der ersten Baureihen und verfügt über zwei Humbucker, deren Regellung auf einer Metallplatte im unteren Korpusteil angebracht ist - inklusive aktiver Elektronik! - was für die damalige Zeit bei Gitarren, im Gegensatz zu Bässen, geradezu revolutionär anmutet. Ein weißes Pickguard rundet das Design eines hochwertigen Instrumentes aus den Seventies ab - Made In U.S.A.

Technischer Zustand

Der Armrest und das Bodyshaping auf der Rückseite wurden abgeschliffen, ansonsten ist das Instrument zu 100% Original. Die aktive Elektronik funktioniert einwandfrei. Die ganze Gitarre ist eine super präzise Arbeit. Gewicht nur 3,9 kg trotz schönem Esche-Body.

Preis inkl. Koffer