Ibanez FG 100 (Baujahr: 1984)

vorn
vorn hinten detail body kopf vorn kopf hinten

Die Geschichte

1984, laut dem Rolling Stone, das wichtigste Jahr der Popmusik.
Michael Jackson veröffentlicht das Album Thriller, verbrennt sich seine Haare bei einem Pepsi-Werbespot und gewinnt acht Grammys.
Madonna macht Furore mit Like a Virgin. Es gründeten sich die Red Hot Chili Peppers und die Pet Shop Boys.
Prince, Michael Jackson, Madonna, Bruce Springsteen sind die Musiker der Stunde.
Neue Musikrichtungen wie New Wave, R'n'B, Hip-Hop und Hard Rock entwickelten sich und wurden populär.
Judas Priest bekam lebenslanges Hausverbot im Madison Square Garden.

Doch hier geht's um Jazz.

Hergestellt zu einer Zeit als in Japan teilweise mehr Sorgfalt in die Instrumente floss als bei manchem großen Hersteller in den USA. Nicht umsonst ist diese Gitarre mittlerweile sehr gesucht. Das Modell war die Antwort auf den langen Rechtsstreit mit Gibson, Ibanez wurde gezwungen eigene Designs zu entwickeln. Der Entwurf basiert trotzdem auf einer Gibson ES-175, denn zu sehr sollten sich die neuen Modelle dennoch nicht von den amerikanische unterscheiden, zu erfolgreich war Ibanez in den 1970ern mit derartigen Modellen. Dieses einzigartige Modell glänzt durch einen warmen und jazzigen Ton.
Die Produktion der Gitarre wurde schon vor Jahren eingestellt.
Gespielt wurde Sie von hochkarätigen Jazzgitarristen wie George Besson und Bruce Forman.

Technischer Zustand

Die Decke ist aus wunderschönem Birdseye Maple. Die Pickups sind original Ibanez Super 55 Pickups.

Das Instrument ist beinahe ungespielt. Laut Aussagen des Vorbesitzers lag die Gitarre beinahe 20 Jahre im Koffer.

Zustand 100% Original

Farbe:  Sunburst dunkel

inklusive Koffer