Gibson Les Paul Custom (Baujahr: 1974)

IMG7473b
front back d3 d2 d1

Die Geschichte

Im Mainstream bringt der Disco-Sound die Hüften der Menschen zum schwingen während gleichzeitig der Glam-Rock mit Gary Glitter und den Rubettes seinen Höhepunkt erreicht. Der Schlag der Hosen wird weiter und die Kragen der Männerhemden erreichen die Größe von Bettlaken. Parallel hält auch der Punk Einzug in Musik und Mode. Wir schreiben das Jahr 1974.

Bereits ein Jahr nach der Einführung der Les Paul Standard 1952 läuft die erste High-End Version dieses Models in den USA vom Band – die Gibson Les Paul Custom. Das vorliegende Modell verfügt über einen dreiteiligen Mahagoni-Body im auffälligen Cherry Burst und einen Mahagoni-Hals. Es wurde nur in den Jahren 1974 und `75 gebaut. Die zwei PAT-Number Humbucker machen ordentlich Druck und sorgen für fetten Sound. Weiterhin wurde die alte Gibson ABR-1 Bridge verbaut, welche auf Rendelschrauben ruht die durch Gewindestangen im Körper bewegbar sind. Die gesamte Hardware ist golden, wie so oft bei Custom-Modellen. Das Griffbrett aus Ebenholz verfügt über typische 22 Bünde und Block-Inlays. Im Vergleich zu anderen Les Paul Modellen ist das vorliegende Instrument ein wahres Leichtgewicht – mit 4,5 kg.

Die Gibson Les Paul Custom hat ihren Weg in die Hände unzähliger Gitarristen gefunden – von Ace Frehley über Keith Richards bis Frank Zappa.

Technischer Zustand

Das Instrument befindet sich in einem exzellenten 100 % Original-Zustand. Ich habe die Gitarre mit Wagner 62/30 neu bundiert und einen Knochensattel "Vintage-Bone" eingesetzt. 

Preis inkl. Koffer (Nicht-Original)