Gibson ES-295 (Baujahr: 1956)

IMG6151b2
front back d1 d2 d3

Die Geschichte

Dieses Instrument ist untrennbar mit dem Rock&Roll der Fünfzigerjahre verbunden: Elvis Presleys Gitarrist Scotty Moore machte seine (goldfarbene) Gibson ES-295 zum „american dream“ aller jugendlichen Gitarren-Rebellen.

Zwischen 1952 und 1959 gefertigt (und 1994 wieder neu aufgelegt), gehört die ES-295 zu den beliebtesten Hollowbody-Gitarren des Traditionsherstellers. Von der Formgebung mit gewölbter Decke und Korpus, zwei geschwungenen F-Löchern und einem florentinischem Cutaway orientiert sich das Instrument deutlich an seiner Schwester ES-175. Hier ist der Korpus jedoch nicht im Archtop-Stil gebaut, sondern modern laminiert und mit Ahorn furniert. Der Korpus ist beiderseitig mit einem Kunststoff-Binding eingefasst.

Das Instrument trägt einen einteiligen, eingeleimten Hals aus Mahagoni, das Griffbrett aus Palisander ist mit 20 Bundstäbchen bestückt. Die typischen Parallelogram-Inlays aus Perlmutt verleihen dem Instrument den typischen Gibson-Look und weisem dem Spieler die Lagen. Die Saiten werden über ein zeitgenössisches „trapeze wrap over tailpiece“ (wie bei den frühen Les Pauls Goldtops) zum Headstock geführt, das mit Gibson-Schriftzug und Crown-Logo unverkennbar gestaltet ist. Unter der „Glocke“ kann wie gewohnt der Stahlstab justiert werden, je drei Kluson-Mechaniken links und rechts am Headstock bringen das Instrument in Stimmung.

Für den guten Ton sorgen zwei P-90 „Dog Ear“-Pickups aus dem Hause Gibson, hier mit Creme-farbenen Kappen geschützt. Über einen Toggle-Switch und je einen Tone-und Volume-Regler kann der Player den Klang nach seinen Vorstellungen formen. Ein Creme-farbenes Pickguard mit floralem Muster schützt die Decke vor Beschädigung. Der Korpus ist mit einer feinen transparenten Nitolackierung geschützt.

Zu den Liebhabern dieses Instruments gehört auch Aerosmith-Gitarrist Brad Whitford, der gelegentlich mit seiner 1953er ES-295 auf der Bühne zu sehen ist.

Technischer Zustand

Die Mechaniken und die Poti-Knöpfe dieser Gitarre sind getauscht. Der Rest der Gitarre ist Original. Ich habe sie mit Wagner 6230 Bunddraht neu bundiert. 

Ursprünglich war diese Gitarre eine "All-Gold", welche geschmackvoll mit Nitrolack zur "Blonden" restauriert wurde.