Eko 500/4V red (Baujahr: 1960)

IMG4504b
front back d1 d2 d3

Die Geschichte

Bella Italia! Bei der vorliegenden Instrument handelt es sich um eine Solid-Body-Gitarre aus der italienischen Gitarrenschmiede EKO. 1959, der Zeit des allgegenwärtigen „Music Booms“ von Oliviero Pigini gegründet, entwickelt und baut man im ostitalienischen Städtchen Recanati akustische und elektrische Gitarren und Bässe. In den Sechzigern baut man zudem Gitarren in Lizenz für die britische Firma VOX.

Die Korpusform der EKO 500er Serie orientiert sich recht deutlich an der „Jaguar“ des Mitbewerbers Fender. Auch die Form der Kopfplatte und die Anordnung der Mechaniken weisen darauf hin. Über das Holz des Korpus gibt es zahlreiche Gerüchte, hierzu gibt es leider widersprüchliche Quellen für eine verlässliche Aussage. Die Rückseite ist jedoch aus weißem Perloid gefertigt. Ungewöhnlich! Der Hals wird durch eine Vierpunkt-Verschraubung und einer Metallplatte gehalten, er ist rückseitig schwarz lackiert und mit „Made In Italy“ gestempelt, während seine Vorderseite ein Griffbrett aus Palisander mit 21 Bünden trägt, inklusive eines Nullbundes. Die Lagen sind mit geschwungenen Kunststoff-Inlays markiert. Die längliche, ebenfalls schwarz lackierte Kopfplatte trägt sechs Mechaniken „six-in-line“, die mit weißen Butterbean-Knöpfen bestückt sind. Die Korpus-Lackierung indes ist ein echter Hingucker: Sie ist in einem herrlichen Blue Sparkle ausgeführt. Wahlweise wurde das Instrument seinerzeit auch in rotem, silbernen und goldenem Sparkle-Finish angeboten.

Das Schwarz/Weiß gestaltete Kunststoff-Schlagbrett trägt nicht nur das Firmen-Logo, sondern auch die Elektronik, bzw. die Tonabnehmer. Gleich vier EKO Single-Coils trägt die 500 4V, (es gab die Gitarre je nach Anzahl ihrer Pickups als 500-1, 500-2, 500-3, 500-4), die - typisch für EKO - über sechs rechteckige, weiße Kunststoff-Wahlschalter in der oberen Korpusfront angewählt werden. Je ein Volume- und Tone-Poti - ebenfalls in blauer Optik - regeln den Rest. Die Saiten laufen über eine justierbare Brücke, das Instrument ist zudem mit einem Feder-Tremolo-System ausgerüstet.

Neben Modellen wie Rocket, Auriga und Barracuda gehört die EKO 500 4V mit ihrer spektakulären Optik und ihren klanglichen Möglichkeiten zu den stylischsten Gitarren aus dem Hause EKO.

Technischer Zustand

100% original

Jeff von "Rerun-Electronics" hat die Elektronik general überarbeitet. Wir haben die Gitarre mit Wagner 62/30 neu bundiert und das Feintuning gemacht. Ein Perloid-Schlagbrett zu bundieren war eine wahnwitzige Erfahrung und fließt in den GUITARDOC-Erfahrungsschatz mit ein. Leider ist der Schriftzug auf der Decke nicht mehr vorhanden und im unteren Deckenbereich halten sich hartnäckig unauffällige Kleber-Reste.

Eine Surf Gitarre vom feinsten. Sie stammt aus der Sammlung von Gagey, dem Produzenten von Grönemeier. So eine hat nicht jeder!!!

Ohne Koffer