Arnold Hoyer Meisterklasse

Hoyer01
Front Back Detail 01

Die Geschichte

1874 von Joseph Hoyer gegründet, erschafft sich die Instrumentenbaufirma einen herausragenden Ruf auf der deutschen Musikerszene. Von Sohn Arnold Hoyer 1945 übernommen, erlangen die Instrumente dieser Firma auch weit über die bundesdeutschen Grenzen Anerkennung und erfreuen sich noch heute großer Beliebtheit. Die vorliegende Hoyer Archtop ist ein wundervolles Beispiel deutscher Instrumentenbaukunst der frühen Fünfzigerjahre.

Dieses so genannte „Meisterklasse“-Instrument entspricht dem damaligen Top-Modell „Solist“, ist hier jedoch ohne Cutaway ausgeführt. Das Instrument ist im typisch amerikanischen Archtop-Stil gefertigt, aus massiven Hölzern gebaut und mit einer ausgearbeiteten Decke mit zwei sehr klassischen F-Löchern herrlich gestaltet. Auf der Decke ruht ein Steg aus Holz mit höhenverstellbarer Stegeinlage, einem schön ausgearbeiteten Holz-Schlagbrett und einer typischen Saitenhalterung aus Metall. Das Instrument ist in einer sehr feinen, dunklen Burst-Lackierung ausgeführt, das die edle Maserung der Fichtendecke schön zur Geltung bringt.

Die zweifarbig gestaltete Kopfplatte wurde ohne Logo verziert, das Griffbrett – übrigens mit Nullbund ausgestattet - ist mit Perlmutt-Blocks veredelt, die Lage des zwölften Bundes ist farblich hervor gehoben. Griffbrett als auch Korpus sind mit einem cremefarbigen Binding eingefasst. Ein Schmuckstück!

Technischer Zustand

Die Arnold Hoyer Meisterklasse wurde in den frühen 50er Jahren gebaut.
Ich habe sie neu bundiert, mit Wagner 6230. Der schmale Bunddraht passte besser zu der Gitarre. 
Das Schlagbrett ist aus Holz und mit der Zeit geschrumpft.
Alles an Ihr ist 100% original.
Die Gitarre klingt typisch deutsch, aber dadurch, dass sie massiv ist, auch sehr wuchtig und ausgeglichen.
Eine echte Meisterklasse.