Höfner Committee Acoustic Brunette

IMG3057bsold2

Verkauft

Front Back Detail1 Detail2 Detail3 d5

Details

Bei der vorliegenden Gitarre handelt es sich um eine besonders schöne Höfner Archtop. Ähnlich den amerikanischen Vorbildern weist dieses Instrument eine gewölbte Decke aus massiver Fichte auf, aus der zwei geschwungene F-Löcher ausgearbeitet sind. Für Zargen und Boden wurde wolkiges Vogelaugenahorn verwendet, der Boden ist ohne Zierstreifen gefügt. Der Korpus ist mit einem venezianischen Cutaway für guten Spielkomfort in hohen Lagen versehen. Die F-Löcher, der Hals und die Korpusränder sind jeweils von einem hellen Binding aus Kunststoff umrahmt. Der Boden ist zusätzlich mit einer feinen Einlegearbeit, der „Fleur de Lys“ geschmückt.

Der Hals wurde fünfteilig aus Ahorn und Mahagoni verwindungssteif gebaut und trägt ein Ebenholz-Griffbrett; prachtvolle Inlays weisen dem Spieler die Lagen. Das Griffbett ist mit einem Nullbund ausgestattet und bietet dem Spieler 22 Bünde. Die Kopfplatte, anstelle des opulenten „frondose headstock“ (das mit den Mickey-Mouse-Ohren), wurde ab 1963 eingeführt und ist mit den typischen floralen Inlays aus dem Hause Höfner verziert. Der Halsstab ist von der Kopfplatte zugänglich und mit einer „Glocke“ abgedeckt. Jeweils drei gekapselte Mechaniken zu jeder Seite verrichten ihren Dienst.

Die Saiten werden von einem Saitenhalter mit Firmen-Logo geführt, der höhenverstellbare Steg ist aus Palisander gefertigt. Das Schlagbrett fehlt hier. Das Instrument ist in der sogenannten Lackierung „Braun schattiert“ ausgeführt, die im Laufe der Jahre noch schöner gefaded ist. Mit ihrem Erscheinungsbild orientiert sich diese Höfner am Schönheitsideal amerikanischer Archtop-Klassiker.

Zu den prominentesten Höfner-Spielern gehören Sir Paul McCartney, Attila Zoller und Jazz-Legende Joe Pass.

Technischer Zustand

Baujahr. Mitte der Sechziger

Zustand "Excellent Mint Condition", ungespielt

Preis ohne Koffer