Höfner Club 60 Baujahr: 1960

club 60

Verkauft

front back d1 d2 d3

Details

1960: Die Everly Brothers erobern mit „Cathy’s Clown“ Großbritannien, Elvis Presley fragt seine Fans „Are You Lonesome Tonight“ und in Deutschland weiß Caterina Valente ganz bestimmt: „Ein Schiff wird kommen“.

 

Im gleichen Jahr entsteht beim deutschen Traditionsunternehmen Höfner, 1887 in Schönbach vom Geigenbaumeister Karl Höfner gegründet, diese Gitarre. Im Vergleich mit ihren Schwestern, der Club 40 (ein Pickup) und der Club 50 (zwei Pickups) ist die Club 60 die Deluxe-Version dieser schmucken Modellreihe.

 

Dabei handelt es sich um ein semiakutisches Modell ohne F-Löcher, mit gewölbter Fichten-Decke, sowie Zargen und Boden aus herrlich figurativem Ahorn, sauber „bookmatched“ gefügt. Das Instrument ist einem venezianischen Cutaway ausgestattet und hat eine vergleichsweise schmale Zargentiefe.

 

Der Hals besteht aus fünfteilig verleimtem Ahorn und trägt ein Griffbrett aus Palisander, das mit opulenten Perlmutt-Markierungen aufwendig verziert ist. Hals, als auch Korpus sind mit einem Binding aus Kunststoff umrahmt. Die geschwungene Kopfplatte mit je drei Mechaniken zu jeder Seite, wird vom Firmenlogo in Perlmutt gekrönt und von einem ebenfalls aus Perlmutt gearbeiteten, floralen Motiv dem sogenannten „vine leaf“ umrankt. Auch das schön geformte Schlagbrett ist passend gefertigt.

 

Diese Instrumentenreihe ist seinerzeit in mehreren Finishes erhältlich, in „brunette“, „blonde“ oder dem hier gezeigten roten Sunburst, dass inzwischen herrlich gefaded ist. Das Instrument ist mit zwei Höfner Pickups bestückt, die ab 1958 über das Reglerelement („control console“) bedient werden - zwei Potis und drei Schieberegler, ähnlich dem 500/1 „Paul McCartney-Bass“ auf einer Kunststoff-Platte montiert.

 

Ab 1958 gebaut, wird die Produktion dieses Modells, das über Selmer in Großbritannien als „Hofner 128“ vertrieben wird und seine größte Beliebtheit in der Ära des Beat-Booms hatte, wieder eingestellt. Unnötig zu erwähnen, dass John Lennon ein prominenter Besitzer einer Club 40 war, ebenso John McNally von den Searchers, als auch der junge David Gilmour.

 

Technischer Zustand

Die Gitarre ist im Original-Zustand. Die Decke wurde unter dem Saitenhalter fachmännisch repariert. Ein Leichtgewicht von 2060g.